Damen 1 gegen HSG Hainzell / Großenlüder

 

Endlich die wohlverdiente Belohnung!

TSG Dittershausen l – HSG Hainzell/Großenlüder 26:25 (12:12)

Wir haben es geschafft! Endlich haben wir uns für unseren Kampfgeist belohnt und gezeigt dass wir absolut in diese Liga gehören.

Uns gelang ein sehr guter Start in das Spiel und wir führten schnell mit 3:1, sodass die Gegner früh ihre erste Auszeit nahmen.
Wir waren von Anfang an sehr konzentriert bei der Sachen, hatten wenig Ballverluste, nutzten unsere Torchancen und haben uns in der Abwehr wieder schnell sortiert. Somit konnte Hainzell ihr hervorragendes Tempospiel nicht aufziehen, was ein großes Ziel von uns war. Wir wussten ‚Hier ist etwas für uns drin!‘


Generell gestaltete sich das Spiel sehr eng und keine Mannschaft konnte sich entscheidend absetzen. Bis zum 11:9 in der 26. Minute haben wir kontinuierlich mit 2-3 Toren geführt, bis Hainzell zur Halbzeit doch noch den Ausgleich schaffte und das Spiel wieder vollkommen offen war.

In der Halbzeit mobilisierten wir wieder all unsere Kräfte und wollten  mit mehr Druck im Angriff diese zwei Punkte zu Hause behalten.
Wir führten sofort wieder mit 2 Toren, ehe Hainzell in der 38. Minute erstmals mit 14:15 in Führung ging.  In der 48. war die Führung mit 20:19 wieder auf unserer Seite und diese wollten wir auf keinen Fall wieder abgeben. Die 59. Minute wurde noch einmal richtig spannend. Es stand 26:25 und Hainzell hatte den Ball. Durch die super Abwehr eroberten wir den Ball, verloren ihn allerdings 23 Sekunden vor Schluss noch einmal und Hainzell nahm die letzte Auszeit. Der Ball landete allerdings nicht im Tor und somit war die Überraschung perfekt.

Einen riesen Dank, geht auch an unsere Zuschauer, die uns tatkräftig u.a. mit Trommeln angefeuert haben.

Ab sofort kommen noch ganz wichtige Spiele, im Kampf um den Klassenerhalt.


Beim nächsten Spiel am 17.3. Um 17Uhr gegen Körle in Guxhagen heißt es bereits DERBYTIME!


Wir hoffen wieder auf tatkräftige Unterstützung, die können wir wieder sehr gut gebrauchen.
#einteameinsiegeinZIEL

Es spielten:
Tor: Janina Landau, Alicia Glöckner
Feld: Anna Geyer 4, Sophia Grimm 1, Jeannine Daniel 2, Jana Behrens 2, Theresa Siebert 2, Kathrin Hoppe 4, Franziska Griesel 6/4, Sandra Hentschke 3, Sarah Rei, Melina Wilke 1, Jacqueline Hahn 1, Mariella Glöckner